Kirito Hugua'i - Indianerschule

2014 Unterricht 1. Klasse

 

In der Provinz Alto Paraná, ungefähr 30 km von unserem Indianerprojekt Akaray-Mi entfernt, im Südosten von Paraguay liegt die Indianergemeinschaft Kirito Hugua'i, eine Dorfgemeinschaft von ca. 50 Familien. 

AYUDA e.V. unterstützt seit mehreren Jahren die Guaraní-Gemeinden der Region beim Bau von Schulgebäuden und Lehrer-Unterkünften.

Im Jahr 2010 begannen die Planungen für den Bau eines neuen kleinen Schulgebäudes in Kirito Hugua'i. Seit 1 ½ Jahren wurde hier in freier Natur oder in einem alten dunklen und löchrigen und morschen Holzhaus unterrichtet, das vor vielen Jahren als Missionshaus hier gebaut worden war. Eltern, Kindern und Lehrern war es ein entsprechend großes Anliegen, hier ein richtiges kleines Schulgebäude zu bauen.

Seit 2010 ist die Schule von der staatlichen Schulbehörde offiziell anerkannt: Escuela Básica Nº 7.843 “Ko’ë Pyahu Verbo Divino” Kirito Hugua’i. Dies hat zur Folge, dass die Schüler nun auch regelmäßig Milch erhalten, was in dieser armen Region von sehr großer Wichtigkeit ist. Mit Hilfe von AYUDA Schweiz konnte der Bau des Schulgebäudes realisiert werden. Ende 2011 wurde die neue Schule eingeweiht.

Steckbrief:

Ort: Kirito Hugua'i, Fortuna, Südost-Paraguay

Wer wird angesprochen: ca. 75 Kinder ab 5 Jahren

Schwerpunkt der Unterstützung:

  • 2011: Neubau eines wetterfesten Schulgebäudes mit zwei Klassenräumen

  • 2014: Anbau eines dritten Klassenraums für die Vorschule

  • Finanzierung von Baumaterial, Bauleitung und Schreinern

  • Alle weiteren anfallenden Arbeiten wurden von den Gemeindemitgliedern geleistet.

Projektbetreuer: Markus Blöse

Kontakt:              bloese(at)ayuda.de


Berichte zum Projekt

Lesen Sie von der Schul-Eröffnung in Remanso Toro den Bericht von Anne Kersting auf folgender Seite.


(In Remanso Toro, ca. 60 km von Kirito entfernt, hatte Ayuda zunächst die Schule und dann 2009 einen weiteren Klassenraum sowie eine Unterbringungsmöglichkeit für die Lehrer finanziert.)

Einblicke in das Projekt